Schützengesellschaft

"Gut Ziel" Reisch

Chronik

1910  Gründung des Schützenvereins "Gut Ziel" Reisch. Der Verein wuchs schnell und die Schießabende waren immer sehr gemütlich und gut  besucht. Der Vereinsgeist wuchs dauernd, bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges 1914.            

1919 Nach Ende des Krieges fanden sich wieder einige Schützen unter der Führung ihres   Schützenmeisters Lechle Georg zusammen. Kurz darauf übernahm das Schützenmeisters Müller Kaspar, der ein großes Schützenfest mit Preisschießen veranstaltete.

1921 Erhalt einer Ehrenurkunde beim Besuch der Fahnenweihe des Gesangsvereins Hofstetten   

1933 Ein Fortbestehen des unpolitischen Vereins wurde durch das Dritte Reich unmöglich gemacht. Nach Ende des 2. Weltkrieges wurden durch die Siegermächte die letzten  Zimmerstutzen weggeholt.

1952 Neugründung der Schützengesellschaft durch den Herbergsvater Lechle Johann, der mit dem Kauf eines Luftgewehrs dies erst möglich machte.

Gründungsmitglieder: Epp Alois, Heinzler Georg, Happach Anton, Fried Erich, Heilrath Fritz, Epp Alfred, Schlammerl Josef, Trenker Josef, Welzmiller Georg, Eisenreich Rudolf, Gistl Franz, Lechle Josef, Mayr Johann, Muggli Josef, Fischer Peter, Pentenrieder Johann, Freiberger Xaver, Löbhard Rasso, Klotz Martin, Lechle Johann, Brandmayr Felix, Lechle Nikolaus, Welzmiller Josef, Bauch Anton, Drexel Josef, Förstle Helmut, Holdenrieder Max, Welzmiller Helmut

1953 Es wurde durch großzügige Taler-Spenden eine Schützenkette in Auftrag gegeben, die im Rahmen des Gauschützenballes am 9.5.53 durch den Gauschützenmeister Kupfer Georg, dem 1. Schützenkönig Lechle Josef überreicht wurde.

1960 Der Verein feiert sein 50 jähriges Bestehen mit der Ausrichtung eines Gauschießens. Die  anfänglichen Bedenken waren schnell ausgeräumt und das Schießen war ein großer Erfolg.

1967 Zum Schützenkönig wurde der jüngste Schütze im Verein, Günter Lechle, mit 15 Jahren gekürt und verteidigte im darauffolgenden Jahr sogar diesen Titel.

1976 Die Geburtsstunde unserer Freundschaft mit der Schützenkompanie Umhausen aus dem Ötztal

1977 Hatte man in den letzten Jahren bei etlichen Fahnenweihen und Umzügen große Präsenz gezeigt, so faste man den Entschluss, sich ebenfalls eine Vereinsfahne anzuschaffen, welche in diesem Jahr mit einem rauschenden Fest geweiht wurde. Die Patenschaft hierfür übernahmen unsere Freunde aus dem Ötztal.

1980 Nach kurzer schwerer Krankheit verstarb der Motor und Antreiber der letzten Jahre, unser 1. Schützenmeister Gordian Forster. Ihm verdanken wir unter anderem unser Kleinod - die Fuchsengrube.

1986 Es wurde die 10-jährige Patenschaft mit Umhausen gefeiert. Die Umhausener Musikkapelle gab hierzu sogar ein Standkonzert auf dem Hellmeier-Platz.

1991 Nachdem anfänglich keine neue Vorstandschaft gewählt werden konnte, kam es bei einem zweiten Termin zu einem Generationenwechsel. Nach insgesamt 25 Jahren in zwei Amtszeiten, trat Manfred Epp in die Fußstapfen seines Vaters Alois Epp als neuer Schützenmeister und sollte die nächsten 20 Jahre im Amt bleiben.

2001 Vereinsausflug ins Ötztal anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Freundschaft mit den Umhausenern Schützen. Ebenso wurde in diesem Jahr eine eigene Jugendsparte mit Jugendordnung gegründet.

2002 Feier zur 50 jährigen Wiedergründung des Vereins

2003 Der Schießbetrieb wurde bis auf weiteres nach Schwifting verlegt, nachdem die langjährige Schießstätte im Gasthaus Lechle nicht mehr genutzt werden konnte.

2004 Nachdem in der Fuchsengrube schon jahrzehntelang ein Reischer Waldfest zum Vatertag durchgeführt wurde, entschloss man sich zusätzlich eine Veranstaltung für die jüngere Generation zu veranstalten - die Reischer Waldparty war geboren.

2006 Die Versuche ein eigenes Schützenheim zu verwirklichen blieben aus verschiedenen Gründen erfolglos. In diesem Jahr startete dann allerdings der Umbau des Feuerwehrhauses, der es ermöglichte, im Obergeschoß einen Schießstand zu errichten.

2007 Eröffnung der neuen Schießanlage und Einweihung des Schützenheims.

2009 Georg Lechle sen. erzielt den ersten 0,0 Teiler der Vereinsgeschichte. Nach langer Abstinenz startet wieder eine Reischer Mannschaft bei den RWK im Gau.

2010 100 jähriges Vereinsjubiläum